promo

Nachrichten und Artikel aus unserer Umgebung

Service

Holzfenster vs. Feuchtigkeit und Lüften

Fensterfunktion

In der Gesamtgestaltung des Gebäudes gibt es eine Reihe von Funktionen, die das Fenster erfüllt. Es ist die Beleuchtung des Inneren mit den Sonnestrahlen oder Kontakt mit der äußeren Umgebung. Es ist auch die Versorgung der Räume mit Frischluft. Auf der anderen Seite auch der Weg, wie wir die alte Luft aus dem Innenraum beseitigen. In dem Bau von Gebäuden ist ein Fenster im Vergleich mit den Wänden ein Schwachpunkt (in Bezug auf Wärmetechnische Eigenschaften). Deswegen ist es notwendig, dem Bau und den damit verbundenen Anlagen (Futter, Brüstungen) Aufmerksamkeit zu widmen. Die Tatsache ist, es kommt zu hohen Wärmeverlusten auf den großen Kühlungsflächen. Dies wiederum führt unter bestimmten Umständen zur Kondensation des Wasserdampfes auf den Fenstern selbst, oder auf den damit verbundenen Strukturen (Gewände, Fensterbänke), Bild 1,2.

Vlhkost A Vetranie

Feuchtigkeit im Wohnbereich

Aus dieser Perspektive ist es notwendig, im Wohnraum die richtige Feuchtigkeit zu halten. Wasser, die absolute Notwendigkeit des menschlichen Lebens, gibt es in verschiedenen Formen. Am schädlichsten fűr die Fenstern ist es in Form von Wasserdampf, da wir ihn nicht sofort sehen, aber erst nach seiner Kondensation. Wasserdampf und Kondensat können erhebliche Schäden verursachen.
Feuchtigkeit gelangt in die Wohnräume, z.B. durch die Ausnutzung der Technologie und Nassprozesse beim Aufbau. Es ist Wasser aus dem Beton, Putze, Spachtel, ... Dies ist am häufigsten im ersten Jahr des Aufbaus zu erkennen. Die Wassermenge ist enorm, deswegen ist es in der Bauphase sehr wichtig, intensive Belüftung zu gewährleisten. Nach dem Eizug der Bewohner entsteht die Feuchtigkeit bei der Nutzung kontinuierlich. Die Quellen der Feuchtigkeit ist das Kochen, Waschen, Wäschetrocknen, Duschen, ein Aquarium, eine Person während des Schlafes, Zimmerpflanzen... Dieser Feuchtigkeit muss auch richtige und ununterbrochene Aufmerksamkeit geschenkt werden. Die häufigste Folge von übermäßiger Feuchtigkeit ist die Bildung von Schimmel.


Vlhkost1
Vlhkost2

Was passiert, nachdem Sie Fenster ersetzen?

Die größte Aufmerksamkeit muss dam Einsetzen neuer Fenster in Neubauten oder dem Ersetzen der alten Fenster für neue Fenster, besonders während des ersten Jahres. Insbesondere der Austausch der alten Fenster durch neue verändert völlig das Klima des gesamten Wohnraumes. Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsparameter wurden im Wohnraum geändert. Der Bewohner muss sich an diese Tatsache gewöhnen, und was fűr alte Fenster war normal, muss nicht mehr normal sein. Wenn die alten Fenster bei der Rekonstruktion ersetzt werden, entsteht dabei eine weitere wichtige Quelle der Feuchtigkeit. Beim Austausch werden Nassprozesse benutzt. Dieser Nässe müssen wir im Verlauf des ersten Jahres loswerden. Daher nach der Ersetzung von Fenster, sollten wir besondere Aufmerksamkeit der Belüftung widmen.
Die Bildung von Kondensat auf der Glas oder in der Nähe des Fensters ist ein Symptom für Störungen (meist erhöhten inneren Luftfeuchtigkeit). In solchem Vorfall ist es notwendig, die Ursache für die Bildung von Kondensat zu finden und diese dann zu beseitigen.


Vlhkost3

Die gründlichste Anforderung bei der Fensterherstellung ist die Gleichgewichterreichung, ob es um Holz, Kunststoff oder Aluminium geht. Aus diesen Materialien ist Holz das einzige aktive Material, was in der Praxis bedeutet, dass es in gewissem Maße in der Lage ist, Feuchtigkeit aus dem Inneren zu beseitigen. Das Holz ist in der Lage, die Luftfeuchtigkeit aus der Umgebung zu absorbieren, es ist ein Material, das atmen kann. Die Feuchtigkeitswirkunngen sollte man aber je mehr minimalisieren und besonders deswegen sollte man diesen Umständen große Aufmerksamkeit schon bei der Entwicklung von Lack zur Oberflächenbehandlung des Fensters widmen.


Die Rolle der Fensteroberflächenbehandlung

Die Firma ADLER ist ein Leader der Innovationen im Bereich der Oberflächenbehandlung, weil sie die modernen Technologien einführt, die fähig sind, viele negative Effekte auf den Fenstern vollständig zu entfernen oder deutlich zu unterdrücken. Für die Kunden, die die Holzfenster haben, spielt eine bedeutende Rolle die Oberflächenbehandlung. Mit dem System Adler Generation 3 oder HighRes profitiert nicht nur der Hersteller der Fenster (der Lackprozessor), aber auch die Endkunden. Vom Hersteller oder aus anderen Quellen wird der Benutzer wissen, dass die Fenster fertig sind und mit so genannter Dickschichtlasur bedeckt. Der Begriff wird oft erwähnt, aber nur selten oder überhaupt nicht geklärt. Was bedeutet die Dickschichtlasur? Es gibt zwei Konzepte. Die Lasur ist Pigmentiertelack,in dem die Pigmente, synthetische oder wasserlöscliche erhalten sind. Jetzt benutzt man viel mehr wasserlöschliche Systeme. Das zweite Termin ist das Dickschlichtsystem. Der Name ist von der Dicke des Lackfilms im trockenen Zustand abgeleitet, d.h. von der Dicke die auf der Oberfläche nach der Trockung bleibt. Das Dickschichtsystem ist für 80 μm Dicke ausgelegt, in der Praxis ist es aber anders. Wenn das Fenster aus der Aussenseite zweimal gespritzt wird (einmal 500-600 µm nass oder zweimal je 250-300 µm), die Stärke des Films, im Trockenstoff ist 150-200 µm! Die große Stärke des Films ist schön für das Auge und auch bei der Berührung, für das Fenster ist es jedoch ein Problem. Solch eine Lackschicht ist ein großes Hindernis für Feuchtigkeit auf der Außenseite der Fenster. Hier gilt aber ein Grundsatz, dass weniger oft mehr ist. Es ist notwendig daran zu denken, dass die heutige Produktion von Holzfenstern mit Toleranzen in Zehntel eines Millimeters arbeitet. Aus der Perspektive der Feuchtigkeit sind am wichtigsten die Qualität von Farben und Schutz gegen Wasser, Bild Nr. 4 und Wasserdurchlässigkeit, Bild Nr. 5.

Vlhkost4
Vlhkost5

Wasserschutz ist sehr wichtig außen, wo auf das Fenster die Wettereiflüsse wirken. In der Regenzeit, wann das Fenster dem Wasser ausgesetzt ist, muss es diesen Umständen widerstehen. In der standarten Lasur ergibt sich bei längerer Exposition die Sättigung mit dem Wasser und die Lasur wird heller. Natürlich ist dies ein Schwachpunkt, d. h. in diesem Augenblick handelt sich um einen Fehler der Oberflächenbehandlung. Aus dem Bild n. 6 sehen Sie den Unterschied zwischen der Standardlasur und Lasur ADLER Generation 3.

Vlhkost6

Derzeit benutzt man vor allem wasserlösliche Systeme.

Ist Belüftung notwendig?

Natürlich wäre es am besten und wirksamsten, Probleme im Zusammenhang mit der Feuchtigkeit zu verhindern. Der billigste und einfachste Weg ist die Belüftung. Wie allgemein bekannt, hier sind hohe Energieeinsparungen möglich. Allerdings ist es wichtig, dass die Lüftung effektiv und ausreichend ist. Um in einer gesunden Umwelt leben zu können, brauchen wir viel frische Luft. Die Mindestmenge der frischen Luft ist auf 15 m3/1 Person vorgesehen. Die alten Fenster ermöglichten den Luftzug durch die Fugen und undichte Stellen. Übermäßige Energieverluste führten zu hohen Energiekosten für die Heizung. Beim Wetter ohne Wind war der Mindestumtausch der Luftmenge in dem Raum durch Undichtheiten 1 X pro Stunde, beim Wind war es noch schlimmer (die Folge war nämlich frische Luft, aber große Wärmeverluste). Bei den modernen Fenstern ist die Wohnung beim normalen Wetter praktisch hermetisch geschlossen, was aber zu einem ungenügenden Luftaustausch führt. Bei normalem Leben produzieren wir die Feuchtigkeit praktisch immer. Wie bereits erwähnt, die Quellen der Feuchtigkeit in Ihrem Hause sind Kochen, Duschen, Baden, Waschen, Wäschetrocknen, Blumengießen, das Aquarium, und natürlich schlafen. Beispielsweise die durchschnittliche Person in einer Nacht schwitzt 0,5-1 Liter Wasser aus! Jede Person produziert bei der Atmung CO2 (Kohlendioxid). Seine übermäßige Menge ist die Ursache für Müdigkeit, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit, etc. Aus diesen Gründen müssen Sie genügend auf die Belüftung achten, sonst steigt die Wassermenge in der Luft. Relative Feuchte φ (PHI), kann im Bereich von 0-100 % sein. Der ideale Wert ist 50 %. Beim Wert von φ 30-40 %, ist die Luft trocken (Reizung der Schleimhäute, Atemnot). Beim von φ 60-100 % ist die Luft sehr feucht (Möbel, Geräte sind auf die Berührung kalt, feucht). Aus der langen Sicht soll die Feuchtigkeit nicht größer als 60 % φ sein. Luftfeuchtigkeit und Belüftung steht in direkter Verbindung mit der Heizung. Die niedrigste Wärmemenge benutzen wir zur Erwärmung von trockener Luft. In einem beheizten Raum müssen wir auch die Luftfeuchtigkeit erwärmen. Aus der Physik ist es klar, dass wir für warmes Wasser riesige Wärmemenge brauchen. Aus den vorstehenden ist es klar, dass die Erwärmung der feuchten Luft nicht wirtschaftlich ist. Das erste Symptom der Feuchtigkeit im Innenraum ist der kondensierende Wasserdampf im Winter, in der Heizungsperiode. Bei der Verwendung der Isolierdoppelglassen mit U-Bonität 1,1-1,0 W/m2, kommt zu diesem Phänomen nicht. Zu der Innenbetauung kommt am meisten am unteren Rand des Glases. Der Rahmen kann aus Materialien gefertigt werden. Die am häufigsten verwendeten Materialien bei der Herstellung von Rahmen sind Aluminium, Edelstahl oder Kunststoff. Je nach der Art des Materials ist auch die Anwesenheit des Kondensats am Rand des Fensters möglich. Das Kondensat kann nur im Bereich von 1-2 cm vom Rand des Distantzrahmenn in Form des feinen Dampfes vorkommen. Langfristige Exposition der Luftfeuchtigkeit kann die Fenster, wie auch die gesamte innere Ausstattung (Möbel, Textilien) beschädigen. Mit erhöhter Luftfeuchtigkeit muss man in der Küche, im Badezimmer und im Schlafzimmer rechnen. Symptome der übermäßigen innen Feuchtigkeit in der Beziehung zu den Fenstern:

  • das Kondensat am Glas von der Innenseite
  • Feuchtigkeit im Inneren ermöglicht die Ausbreitung von Schimmel, Feuchte, Beschädigung der Geräte und Möbel in der Wohnung
  • die Abmessungen des Fensters sind nicht stabil (quellendes Holz), die Fenster kann man nur schwer oder überhaupt nicht öffnen
  • Oberflächenkorrosion auf dem Beschlag

Tipps für Lüftung

Erwärmen Sie nicht die Luft mit hoher Luftfeuchtigkeit (über 60 %). Es ist viel leichter, die äußere kalte Luft zu erwärmen, die bei beim Erwärmen auf 20° C getrocknet wird und verbraucht mehrmals weniger Wärme als die Erwärmung der feuchten Luft. Lüften am wenigsten morgens und abends, den Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit oder hoher Luftfeuchte (Badezimmer, Küchen) mit permanenter Feuchteproduktion sollte man besondere aufmerksamkeit widmen. Schon ein leichter Wind (ca. 5 km/h) kann den Luftaustausch pro Stunde verdoppeln. Schnelle Belüftung kann durch eine Transversale Belüftung durch mehrere Räume (Zugluft) erreichen. Zimmer mit offenem Kamin, Küche mit Herd soll laufend belüftet werden. Hier droht erhöhter Inhalt von gefährlichen Verbrennungsgasen (Schwefeloxide, empfohlene Belüftung Dunstabzug, wo die Luft in der Form einer Spalte entsaugt wird). Hohe Feuchtigkeit ist ist ein Problem an sich, welches nicht bagatalisiert werden soll. Die Tatsache ist, dass längere Feuchtigkeit Holz und Kunststoff beschädigt, jedoch Vernachlässigung dieses Problems zaigt sich an anderer Stelle (z.B. Schimmelbildung hinter den Einbauschränken in Ecken). Schäden an Fenstern verursacht durch übermäßige Feuchtigkeit sind kein Gegenstand der Reklamation.

Wie soll man richtig und wirtschaftlich lüften?

Das Ziel ist es, maximale Luftqualität in dem Raum mit minimalem Energieverbrauch zu erreichen. Jedoch, wenn sich an den Fenstern Kondensat bildet, ist es zu spät, über Energieeinsparungen nachzudenken. Wenn Sie lüften wollen, Zeit des kompleten Luftausteusches durch offene Fenster ist von der Außentemperatur abhängig. Die angemessene Zeit im Winter ist ca. 4 Minuten, im Sommer ca. 30 Minuten.

Empfolener Lüftungsprozess, vor allem im Winter, ist wie folgt:

  • Schließen Sie die Ventile der Heizungkörper!
  • Lassen Sie das Fenster in den Raum weit offen. Wenn Sie das Fenster öffnen, erscheint Kondensat an der äußeren Glasseite.
  • Lüften Sie, bis das Glas klar bleibt.
  • Schließen Sie das Fenster und drehen Sie die Ventile wieder in ihre ursprüngliche Position.

Wer in einer gesunden und sauberen Umwelt leben will, muss finden, wo die Feuchtigkeit entsteht. Die Lüftung durch die Fenster müssen Sie unter ständiger Kontrolle haben.


Zurück zu den Artikeln

Schauen Sie sich unsere Realisierung an

Die Fenster für Ihre Zukunft

Im realisierten Projekt, in einem Holzwerk, könnten Sie die Holzfenster Profil Classic Exlusive sehen, die aus dem Material Fichte fix hergestellt sind. Auf der gebürsteten Oberfläche war ölige Oberflächebearbeitung benutzt. Holzfenster haben ausgezeichnete wärmeisolierende Eigenschaften und bieten dank Dreiglas hohe Energieersparnisse an.

Projekte anschauen